Gemeinde Grabenstetten

Seitenbereiche

Volltextsuche

Lauereckfels

Info

Der Lauereckfelsen gehört zu den kleinen, sehr seltenen Lebensräumen der Felsbiotope und steht unter Naturschutz. Wenn Sie ihn besuchen, achten Sie bitte auf Ihre Schritte, damit Sie keine der seltenen Pflanzen zertreten. Auch darf nicht an ihm geklettert werden. An der Bank befindet sich ein Kästchen mit einem Gipfelbuch, in dem man der Nachwelt seine Gedanken hinterlassen kann. Vom Lauereckfelsen aus blickt man Richtung Bad Urach ins Lenninger Täle, das ein Seitenarm des Kaltentals ist. Mit Kleinkindern ist Vorsicht geboten, da Absturzgefahr besteht.

Ein Kartenausschnitt von der Gemarkung Grabenstetten und die dazugehörige Zeichenerklärung finden Sie hier.

Lauereckfels
Lauereckfels
Blick vom Lauereckfels ins Tal
Blick vom Lauereckfels ins Tal

Flora

Der Lauereckfelsen ist ein noch ganz ursprüngliches Felsbiotop, in dem der Mensch nie in irgendeiner Weise gewirtschaftet hat. Von Natur aus ist der Fels infolge von Trockenheit und extremen Temperaturunterschieden - bis zu 50°C am Tag - waldfrei. In der spärlichen Erde wachsen aber Pflanzen, die sich an diese extremen Bedingungen angepasst haben: Mehlbeere, weißer- und scharfer Mauerpfeffer, Schwalbenwurz, Bergziest, Blaugras, Berglein, Dost, Johanniskraut, Sonnenröschen u.s.w.

Fauna und Flora auf dem Lauereckfels
Fauna und Flora auf dem Lauereckfels
Schreib-Bänkle mit Gipfelbuch
Schreib-Bänkle mit Gipfelbuch

Geologie

Der Lauereckfelsen ist ein Schwammstotzen. Die Schwammriffe wurden nicht so schnell abgetragen wie der Oberjura-Kalk, und so wurde diese eindrucksvolle Felsnase herauspräpariert.